Workshop
Die atmende Stimme – Ein- und Ausatmung im Einklang der Funktion für die Interpretation
29.09.2024  | 11:30 Uhr
Hannover Congress Centrum | Raum 12/14

Themenschwerpunkte:
Stimmbildung
 |
Singen
 |
Körperarbeit
 |

Im Konzept Schlaffhorst-Andersen wird im sängerischem Kontext der Begriff der „atmenden Stimme“ häufig verwendet. Er bezieht sich auf die Funktionsarbeit im Spannungsfeld zwischen Ein- und Ausatmung. Der nach innen gerichtete Weg des Singens wird „saugende Funktion“ genannt, wohingegen der Weg nach außen mit „fließender Funktion“ betitelt wird. Beide Funktionen, separat erarbeitet, ermöglichen letztlich eine hohe Flexibilität bei der Interpretation von Literatur und Klang und basieren auf dem bewusst genutzten Weg der Einatmung. Der Workshop verdeutlicht durch eine Vielzahl von Übungen und die Übertragung auf leicht zu singende Literatur, wie beide Funktionen angewendet können, um für die singende Person lebendige Varianten zu entfalten.



MITWIRKENDE

Ruth Freymüller studierte Gesang an der Hamburger Hochschule für Musik und darstellende Kunst bei Prof. Ingrid Kremling und anschließend in New York bei Prof. Peter Elkus. Zurück in Deutschland macht sie eine Ausbildung zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (CJD Schule Schlaffhorst-Andersen). Es folgen zahlreiche Meisterkurse in Hamburg und Amsterdam bei Prof. P. Elkus. Seit 1996 hat Ruth Freymüller einen Lehrauftrag an der Schlaffhorst-Andersen-Schule für die Schwerpunkte Stimme/Stimmentwicklung im Bereich Singstimme und Methodik. Neben ihrer langjährigen Leitung von Chören coacht sie erfolgreich professionelle Sängerinnen aus dem Opernbereich für Vorsingen und Bühnenpartien und bietet Fortbildungen für Menschen in Berufen mit hoher sprecherischer Belastung an.