Workshop
Improvisierte Mehrstimmigkeit im Chor – musica ex aermolo
26.09.2024  | 17:00 Uhr
Hannover Congress Centrum | Raum 7/9

Themenschwerpunkte:
Stimmbildung
 |
Singen
 |
Innovation
 |
Fokus "Auf-/Umbrüche"
 |

Die Anleitung von mehrstimmig improvisiertem Singen erfordert weniger Voraussetzungen als manche befürchten. Pointiert formuliert muss man nur eine Phrase mehr kennen als der Chor, ihm nur ein Pattern voraus sein. Vieles entsteht aus der und durch die Gruppe, denn auch im schriftlich sozialisierten Abendland existieren viele Fähigkeiten im notenfreien Musizieren. Um diese zum Klingen zu bringen, ist es wichtig, aus den Reaktionen, eventuellen Missverständnissen und überraschenden Fähigkeiten einer Gruppe das Beste herauszuholen, es zu erweitern und mit etwas Neuem zu verbinden. Dabei entstehen vor allem in Laienchören relativ schnell Chorsätze ohne festgelegte Stimmgruppen, ohne Noten und auch ohne Dirigat, die besonders in Pop und Jazz besser klingen als viele ausnotierte Arrangements. In diesem Workshop haben die Teilnehmer:innen die Gelegenheit sich bei live-Arrangements und anderen Übungen auszuprobieren.



MITWIRKENDE

Prof. Dr. Jürgen Terhag ist Chorleiter, Komponist, Autor (Warmups, Live-Arrangement), Musikpädagoge sowie Ehrenpräsident des Bundesverbands Musikunterricht und Regionalausschussvorsitzender von Jugend musiziert Köln. Vor seiner Pensionierung im Jahr 2021 war er Musiklehrer an der Gesamtschule Leverkusen, Dozent für Musikpädagogik und Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg, Leiter des Fachbereichs Musik an der Bundesakademie für kulturelle Jugendbildung in Remscheid und Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Außerdem war er u.a. Bundesvorsitzender des Arbeitskreises für Schulmusik, Präsident der Föderation musikpädagogischer Verbände Deutschlands und Mitglied des Deutschen Musikrats. Seit 2010 leitet er den von ihm gegründeten Chor Queer ImproVoices Cologne.