Reading Session

Russia a cappella – geistliche Chormusik aus Russland

13. September 2019, 16:30 bis 18:00 Uhr

Hannover Congress Centrum | Raum 12/14

(Wdh. am 14.9. | 9 Uhr)

Die russische geistliche Musikkultur hat unbestritten großartige Werke hervorgebracht. Spätestens seit der Öffnung Russlands gen Westen Ende der 1980er-Jahre hat man diese Werke hierzulande kennen und schätzen gelernt. Dennoch findet man sie kaum im Repertoire hiesiger Chöre. Das mag in erster Linie an fehlenden praxisorientierten Editionen russischer geistlicher Chormusik liegen. Pavel Brochin hat sich in Zusammenarbeit mit dem Helbling Verlag als Herausgeber des ersten Bandes von „Russia a cappella“ vorgenommen, diese Lücke zu füllen und Chören eine neue Sicht auf die russische geistliche Chormusik in all ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit zu eröffnen. Wie authentisch und doch praxisnah diese Publikationen gestaltet sind, können die TeilnehmerInnen in dieser Reading Session unter der Leitung von Pavel Brochin anhand ausgewählter Werke selbst erfahren.

 

In Kooperation mit dem Helbling Verlag.

 

 

Dozent/en

  • Pavel Brochin

    Pavel Brochin (*1966) studierte am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium. Nach seinem Abschluss kam er nach Königswinter-Oberpleis, wo er mit seiner Frau Irina einen mittlerweile mehrfach ausgezeichneten Kinderchor aufbaute. Einladungen führten ihn zum SWR Vokalensemble, WDR Rundfunkchor, Niederländischen Rundfunkchor und Chorwerk Ruhr. Vom MDR-Rundfunkchor wird er regelmäßig nach Leipzig eingeladen, wo er überwiegend russisches Repertoire einstudiert. Brochin ist Künstlerischer Leiter des Bonner Kinder- und Jugendchorfestivals „Youth choirs in movement“ und Berater der European Choral Association – Europa Cantat in Kooperationsangelegenheiten mit der Russischen Föderation. Neben seiner Chorleitertätigkeit ist er als Komponist und Arrangeur tätig.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.