Workshop

Zauberreich Renaissancemusik – Tipps zum Aufspüren, Einrichten und Aufführen

13. September 2019, 14:00 bis 15:30 Uhr

Hannover Congress Centrum | Raum 4

Die Renaissance-Epoche hält ein faszinierendes Spektrum an Vokalmusik bereit, entstanden doch im 15. und 16. Jahrhundert zahllose Messen, Motetten, Madrigale und Vokalkonzerte von höchster musikalischer Qualität. Allerdings ist der Zugang zu dieser Musik nicht immer einfach: Es fehlen moderne Notenausgaben, die Besetzungen sind nicht klar, die Komplexität der Musik dagegen ist beträchtlich. Der Chorleiter Ludwig Böhme und der Musikwissenschaftler Bernhard Schrammek geben in diesem Workshop Hinweise und Tipps zur leichteren Erschließung des Renaissance-Repertoires. Dabei werden am Beispiel ausgewählter Vokalwerke bekannter und weniger bekannter KomponistInnen folgende Fragen beantwortet: Wie kann man gezielt unveröffentlichte Musik finden und in singbare Ausgaben bringen? Welche aufführungspraktischen Einrichtungen darf man sich erlauben? Was sollte man bei der Gestaltung eines entsprechenden Konzertprogramms beachten?

Dozent/en

  • Ludwig Böhme

    Ludwig Böhme liebt Vokalmusik – als Dirigent, Sänger, Dozent und Arrangeur. Er ist Gründungsmitglied und Bariton des Calmus Ensembles und leitet zwei Chöre: den Leipziger Kammerchor Josquin des Préz, mit dem er 2018 den Deutschen Chorwettbewerb gewann, und den Leipziger Synagogalchor, der sich auf jüdische Musik spezialisiert hat. An den Musikhochschulen in Leipzig und Halle unterrichtete er Dirigieren.

  • Bernhard Schrammek

    Bernhard Schrammek lebt als freiberuflicher Musikwissenschaftler und Autor in Berlin. Er promovierte 2001 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit über römische Kirchenmusik der Barockzeit und publizierte 2011 das Buch „Die Musikwelt der Klassik“. Seit 2014 moderiert er die Sendereihe „Alte Musik“ auf rbb kultur, außerdem schreibt er zahlreiche Einführungstexte und entwirft Konzertprogramme.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.