Workshop

Tontechnische Verstärkung für Chöre – es geht auch wohlklingend

12. September 2019, 14:00 bis 15:30 Uhr

Hannover Congress Centrum | Raum 12/14

Viele Chöre, die eigentlich unverstärkt singen, kommen in einigen Fällen um eine Beschallung als Lösung nicht herum – sei es auf einer Open-Air-Bühne beim Stadtfest oder bei sehr großen Konzerten. In diesem Workshop soll der große „Angstgegner Mikrofon“ für Laien verständlich erklärt werden. Dabei wird auf Equipmentfragen genauso eingegangen wie auf korrekte Positionierung von Mikrofonen für Chor und SolistInnen, BeatboxerInnen und Bass. Im Zentrum stehen zugleich Fragen wie: Wann ist eine tontechnische Verstärkung überhaupt sinnvoll? Wie entkommt man der Falle, bei Konzerten mit Mikrofonen schlechter zu klingen als bei den unverstärkten Proben? Maßgebliches Ziel des Workshops ist es, tontechnischen Laien eine bessere Kommunikation mit TechnikerInnen zu ermöglichen.

Dozent/en

  • Martin Seiler

    Martin Seiler (*1974) ist seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil der süddeutschen A-cappella- und Chorszene und wurde unter anderem als Gründer, Arrangeur und Sänger mit A-cappella-Gruppen wie SixPäck und Cash-n-go bekannt. 2011 gründete er mit Greg is back einen der erfolgreichsten Popchöre Süddeutschlands und gewann beim Deutschen Chorwettbewerb zweimal den 2. Platz in der Popkategorie. Seiler schreibt nahezu alle Arrangements für seine Projekte selbst, viele davon sind bei Helbling verlegt. In der „Chorzeit“ erschien von ihm die vierteilige Artikelreihe „Arrangieren für Popchor“.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.