Workshop

Chor und Performance Art – Ideen zur Erweiterung des Konzertformates

14. September 2019, 9:00 bis 10:30 Uhr

Hannover Congress Centrum | Leibniz Saal

Das etablierte Format eines Chorkonzertes – gesetzte Länge, vorgeschriebenes Programm, gefolgt von Applaus – ist allgemein bekannt und geschätzt. In diesem Workshop begeben sich die TeilnehmerInnen auf die Suche nach einem neuen Erlebnis, welches mehr individuelle Verantwortung, zwischenmenschliche Verbindung und kollektives Bewusstsein schafft. Gemeinsam wird das Spektrum zwischen gemeinschaftsstiftenden Aktivitäten und künstlerischem Ausdruck erforscht: zentrale Themen für alle, die mit Chorarbeit in Verbindung stehen. Ziel ist, zum einen dynamische Konzerte zu kreieren und zum anderen die SängerInnen und DirigentInnen dazu zu animieren, mit emotionaler und non-verbaler Spannung in den Proben sowie Konzerten zu arbeiten. Zusammen mit dem Jugendchor Hochtaunus und durch Einbeziehung der WorkshopteilnehmerInnen wird in gezielten Übungen, mitunter inspiriert durch Performance Art, Raum neu genutzt. Außerdem werden Gesangsübungen präsentiert, die für kleinere Ensembles entwickelt wurden, aber auch auf größere Chöre übertragbar sind.

Dozent/en

  • Tristan Meister

    Tristan Meister (*1989) studierte Chordirigieren bei Georg Grün, Harald Jers und Frieder Bernius sowie Orchesterdirigieren bei Klaus Arp. Er ist Gründer und musikalischer Leiter des Ensemble Vocapella Limburg, mit dem er regelmäßig CD-Einspielungen vorlegt. Außerdem leitet er den Beethovenchor Ludwigshafen, den Jugendchor Hochtaunus und ist Gründer und Künstlerischer Leiter des Kammerchores Vox Quadrata. Er arbeitet darüber hinaus mit Ensembles wie beispielsweise dem Kurpfälzischen Kammerorchester und der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zusammen. Tristan Meister leitet Workshops und Kurse für ChorsängerInnen und DirigentInnen und erhält mit seinen Ensembles regelmäßig Einladungen zu Konzerten und Festivals im In- und Ausland.

  • Morten Vinther

    Morten Vinther erlangte seinen Master an der Royal Academy of Music in Aalborg, bevor er 2010 Teil der Real Group wurde. Parallel dazu wirkt er europaweit als Workshopleiter und Dozent mit den dort erarbeiteten Methoden und Konzepten wie „Der intelligente Chor“, Circle Singing und körperliches Rhythmustraining. Zusammen mit Katarina Henryson ist er Teil der Improvisationsgruppe Songs of the Moment. Darüber hinaus war er Mitglied unter anderem bei VoxNorth und Vox11.

  • Katarina Henryson

    Nach ihrem Abschluss an der Royal Academy of Music in Stockholm im Jahr 1989 gründete Katarina Henryson mit anderen StudentInnen The Real Group, in der sie 32 Jahre lang aktives Mitglied war. Heute arbeitet sie als freischaffende Sängerin, unter anderem in der Improvisationsgruppe Songs of the Moment. 2017 war sie als Koordinatorin der SängerInnen für die Vorstellung „The Cleaner“ von Marina Abramovic tätig.

Ensemble/s

  • Jugendchor Hochtaunus

    Im Jugendchor Hochtaunus singen Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren, die sich durch ein Vorsingen für eine jährliche Arbeitsphase qualifizieren, die mit zwei Konzerten abgeschlossen wird. Zusätzlich dazu erhält der Chor Einladungen zu Konzerten und Festivals in ganz Deutschland. Das Repertoire ist breit gefächert und reicht von der Renaissance über Romantik bis hin zu Neuer Musik und Poparrangements. Darüber hinaus werden die Jugendlichen von erfahrenen GesangspädagogInnen individuell geschult. Träger des Chores sind die Isaak-von-Gerning-Stiftung des Landkreises Hochtaunus und der Sängerkreis Hochtaunus. Die organisatorische Leitung liegt in den Händen von Veronika Bauer. Dirigent des Chores ist seit 2015 Tristan Meister.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.