Workshop

Die Choreos-Methode: Singen in 3D

14. September 2019, 11:30 bis 13:00 Uhr

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover | E45

In diesem Workshop mit dem Ensemble Choreos geben der Gründer und künstlerische Leiter Stephan Lutermann und der Choreograf Lars Scheibner Einblicke in ihre Arbeit. In der Beschäftigung mit szenischen Elementen geht es ihnen darum, einen kompromisslos hochkarätigen Chorklang durch Wahrnehmung und Einbeziehung des Raumes, des Körpers und der Bewegung zu erweitern. Ziel ist, durch Bewegung der Musik Richtung zu geben, den SängerInnen in ihrem Suchen nach inneren Bildern zu helfen und letztlich eine natürliche Darstellung auf der Bühne zu ermöglichen. Ein klares Motiv oder eine klare Handlung bestimmen eine klare Körpersprache und somit auch ein emotionales Singen. Im Workshop wird gezeigt, wie anhand von Übungen ein Bewusstsein für ein Singen in 3D (Singen, Raum, Bewegung) entwickelt werden kann. Das Ensemble Choreos zeigt zudem Ausschnitte aus seiner aktuellen Produktion “The Tyger“, die im Konzertprogramm der chor.com zu sehen sein wird. Der Kurs richtet sich an ChorleiterInnen, MusikpädagogInnen sowie Chor- und Ensemblemitglieder.

Dozent/en

  • Stephan Lutermann

    Als vielgefragter Solist und Dirigent tritt Stephan Lutermann in Europa, Nord- und Südamerika sowie Afrika regelmäßig bei bedeutenden Festivals und Konzertreihen auf. Als Kammermusikpartner ergänzt er sein Repertoire und Tätigkeitsfeld. CD-Einspielungen sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen spiegeln sein breitgefächertes Repertoire und die intensive Auseinandersetzung mit Fragen der historischen Aufführungspraxis wider. Preise bei internationalen Wettbewerben zeugen von der hohen Qualität seiner chorischen Arbeit. Einladungen als Referent und Juror runden seine Tätigkeiten ab. 2010 initiierte er das 1. Europäische Kinder- und Jugendchortreffen „Sing We And Chant It“. Lutermann entwickelt zeitgemäße Konzertformate, in denen die Konturen zwischen Hören, Sehen und Empfinden verwischen.

  • Lars Scheibner

    Lars Scheibner, in St. Petersburg geboren, erarbeitete 2004/2005 mit dem Rundfunkchor Berlin und fünf Tänzern das Werk „Der versiegelte Engel“ von Rodion Shchedrin. Dieser Produktion folgten drei weitere für den Berliner Rundfunkchor. Seitdem arbeitet Scheibner freischaffend und choreografierte und inszenierte unter anderem an den Theatern in Berlin, Kiel, Osnabrück, Bremerhaven, Trier, Cottbus und Görlitz. Als Co-Regisseur und Choreograf inszenierte Scheibner mit Andrzej Woron mehrere Opern, Schauspiele und die Johannespassion von Bach. Seit 2016 ist Lars Scheibner der Künstlerische Leiter und Chefchoreograf der Deutschen Tanzkompanie in Neustrelitz. Scheibner ist zudem Choreograf des internationalen Ensembles Choreos.

Ensemble/s

  • Choreos

    Choreos, das ist Singen und Bewegung, das sind 16 ausgesuchte SängerInnen aus neun Nationen, das ist Begeisterung und Emotion. Mit der Gründung des Ensembles 2016 durch Stephan Lutermann wurde eine Vision Wirklichkeit, die in vorangegangenen Produktionen gemeinsam mit Lars Scheibner entwickelt wurde. Die Symbiose von klassischer Chormusik und szenischer Darstellung auf höchstem Niveau ist so bislang einzigartig. 2017 feierte das Ensemble die umjubelte Premiere der Produktion „The Tyger“ in der Kathedrale des Nachtlebens, dem Berghain in Berlin. „The dance, the room and the light all contributed to the interpretation of the pieces and amplified the expression of the music and the words. It became more intense, more dramatic, more sensual, yes in short: more expression“, so Komponist Emil Råberg nach dem Besuch der Premiere.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.