Workshop

Chormusik von Wolfgang-Andreas Schultz – Werkeinblicke und probenmethodische Aspekte

14. September 2019, 16:30 bis 18:00 Uhr

Hannover Congress Centrum | Roter Saal

Die Chorwerke des Hamburger Komponisten Wolfgang-Andreas Schultz ragen aufgrund ihrer Stilistik und Ästhetik aus der Fülle zeitgenössischer Chorliteratur heraus. In diesem Workshop soll es um zwei aktuelle Chorwerke gehen: „Das dritte Schöpfungswort“ aus dem Jahr 2015, dem Texte aus dem 1. Buch Mose, dem „Stundenbuch“ von Rainer Maria Rilke und dem „Mathnawi“ des persischen Mystikers Rumi zugrunde liegen sowie die großangelegte Passions-Motette „Gethsemane“, in der ein berühmtes Chorwerk von Johannes Brahms verarbeitet wird. Wolfgang-Andreas Schultz wird einen ausführlichen Einblick in beide Werke und deren musikästhetische Konzeption geben. Der Kammerchor hamburgVokal, der „Gethsemane“ 2017 uraufgeführt hat, wird entsprechende Ausschnitte aus beiden Werken singen. Dirigent Matthias Mensching geht dabei auf die Probenmethodik ein, mithilfe derer sich die Werke effektiv erarbeiten lassen und durch welche die SängerInnen dazu gebracht werden, die Chorwerke selbst zu durchdringen. „Das dritte Schöpfungswort“ und „Gethsemane“ erklingen ebenfalls im Konzert „Zwischenwelten“ von hamburgVokal.

 

In Kooperation mit dem Deutschen Musikrat.

 

 

Dozent/en

  • Matthias Mensching

    Matthias Mensching studierte in Hamburg Schulmusik, Germanistik und Chordirigieren und besuchte zahlreiche Meisterkurse für Chorleitung, Chorimprovisation und Stimmbildung. Er ist Dirigent des preisgekrönten Kammerchores hamburgVokal sowie des Chores stimmwerk hamburg. An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg hat er mehrfach Musiktheaterproduktionen geleitet, zuletzt „Curlew River“ von Benjamin Britten. Aufgrund seiner Leistungen beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 erhielt er ein Stipendium vom Deutschen Musikrat, in dessen Rahmen ihn weitere Studien zu Denis Rouger, Thomas Lang und Simon Halsey führten. Matthias Mensching ist als Dozent für Chor- und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig.

  • Wolfgang-Andreas Schultz

    Wolfgang-Andreas Schultz (*1948 in Hamburg) studierte Musikwissenschaft und Philosophie sowie Komposition bei György Ligeti und war 1977 auch dessen Assistent. Seit 1988 lehrt er als Professor für Musiktheorie und Komposition in Hamburg. Er komponierte mehrere Opern, Orchesterwerke, Kammermusik und Vokalmusik. Seine jüngsten Publikationen sind die Bücher „Avantgarde.Trauma.Spiritualität – Vorstudien zu einer neuen Musikästhetik“, „Die Heilung des verlorenen Ichs – Kunst und Musik in Europa im 21. Jahrhundert“ sowie die CD „Japanische Landschaften“.

Ensemble/s

  • hamburgVokal

    Der Kammerchor hamburgVokal wurde 2010 von seinem Leiter Matthias Mensching gegründet und hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem der führenden Chöre in Norddeutschland entwickelt. Das junge Ensemble widmet sich einem breiten Spektrum der Chorliteratur von Alter Musik bis hin zu Werken der Gegenwart. Bei Wettbewerben wurde der Chor mehrfach ausgezeichnet, zuletzt nahm er 2018 mit „hervorragendem Erfolg“ am Deutschen Chorwettbewerb teil und gewann einen 2. Preis. Das Ensemble folgt regelmäßig Einladungen zu Festivals und Konzertreihen, etwa zum Festival „jung | klasse | Klassik“, in die „Stunde der Kirchenmusik“ der Stiftskirche Stuttgart oder zu den Niedersächsischen Musiktagen, bei denen der Chor mit Stockholm Chamber Brass auftrat. Konzerte führten das Ensemble auch in die Elbphilharmonie und die Laeiszhalle Hamburg. Zudem entstand beim NDR eine Rundfunkproduktion mit zeitgenössischer Chormusik.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.