Workshop

Chormusik von Wolfgang-Andreas Schultz – Werkeinblicke und probenmethodische Aspekte

14. September 2019, 16:30 bis 18:00 Uhr

Hannover Congress Centrum | Roter Saal

Die Chorwerke des Hamburger Komponisten Wolfgang-Andreas Schultz ragen aufgrund ihrer Stilistik und Ästhetik aus der Fülle zeitgenössischer Chorliteratur heraus. In diesem Workshop soll es um zwei aktuelle Chorwerke gehen: „Das dritte Schöpfungswort“ aus dem Jahr 2015, dem Texte aus dem 1. Buch Mose, dem „Stundenbuch“ von Rainer Maria Rilke und dem „Mathnawi“ des persischen Mystikers Rumi zugrunde liegen sowie die großangelegte Passions-Motette „Gethsemane“, in der ein berühmtes Chorwerk von Johannes Brahms verarbeitet wird. Wolfgang-Andreas Schultz wird einen ausführlichen Einblick in beide Werke und deren musikästhetische Konzeption geben. Der Kammerchor hamburgVokal, der „Gethsemane“ 2017 uraufgeführt hat, wird entsprechende Ausschnitte aus beiden Werken singen. Dirigent Matthias Mensching geht dabei auf die Probenmethodik ein, mithilfe derer sich die Werke effektiv erarbeiten lassen und durch welche die SängerInnen dazu gebracht werden, die Chorwerke selbst zu durchdringen. „Das dritte Schöpfungswort“ und „Gethsemane“ erklingen ebenfalls im Konzert „Zwischenwelten“ von hamburgVokal.

 

In Kooperation mit dem Deutschen Musikrat.