Reading Session

Französische Chormusik von Rameau bis heute

15. September 2019, 9:00 bis 10:30 Uhr

Hannover Congress Centrum | Raum 7/9

Eine wahre Fundgrube für Chöre ist das 2018 bei Carus erschienene Chorbuch „Französische Chormusik“, das von Denis Rouger, Professor für Chordirigieren an der Musikhochschule Stuttgart, herausgegeben wurde. In die Ausgestaltung des Chorbuches flossen Rougers reichhaltige Erfahrungen als Kapellmeister an den Pariser Kirchen Notre-Dame und Sainte-Madeleine sowie seine Arbeit mit zahlreichen Berufs- und Amateurensembles weltweit ein. Bei dieser Reading Session wird Denis Rouger Kostproben aus dem Chorbuch für vierstimmigen gemischten Chor vorstellen und dabei auf Besonderheiten und Vorlieben der französischen Kirchenmusik eingehen. Auch KomponistInnen und Werke, die in Deutschland und in Frankreich weniger bekannt sind, kommen dabei zu Gehör. „Französische Chormusik“ ist ein wahrer Repertoireschatz für Chöre und ChorleiterInnen!

 

In Kooperation mit dem Carus-Verlag.

 

 

 

 

Dozent/en

  • Denis Rouger

    Denis Rouger wuchs als Sohn einer Musikerfamilie in Paris auf und lernte schon in jungen Jahren Trompete, Horn, Klavier und Gesang. Nach dem Abitur studierte er am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris Musikgeschichte und Kompositionslehre. Als Professeur agrégé an der Universität Paris-Sorbonne leitete er den Choeur de Paris-Sorbonne und unterrichtete zwanzig Jahre lang Chorleitung. Die Leitung zahlreicher Berufs- und Amateurensembles führte ihn unter anderem nach Deutschland, Italien, Kanada, in die Vereinigten Arabischen Emirate und in die Schweiz. Er gibt Meisterkurse für Chorleitung in Schweden, Bulgarien sowie in Frankreich und Deutschland. Im April 2011 folgte er der Berufung als Professor für Chordirigieren an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.