Workshop

Klima, Krisen, Kriege: Singen als Möglichkeit konkreter Friedensarbeit?

14. September 2019, 9:00 bis 10:30 Uhr

Hannover Congress Centrum | Raum 12/14

Heute, im Jahr 2019, ist es angesichts der Missstände, die auf einigen Teilen der Welt durch Klimaveränderungen, Krisen und Kriege hervorgerufen werden, eine gute Gelegenheit zu überprüfen, wie das gemeinsame Singen einen substantiellen Beitrag zum Frieden und zur Verständigung darstellen kann. Im Zentrum dieses Workshops steht das Werk „Transformatorium“ für Chor, Publikum und Instrumente/Band von Michael Betzner-Brandt, das am 11. September 2019 in Berlin uraufgeführt wird. Das „Transformatorium“ ist ein abendfüllendes Musikwerk (Oratorium), das aus mehreren, teils durchkomponierten, teils freien Stücken so aufgebaut ist, dass eine „Energiewelle“ entsteht. Das „Transformatorium“ lebt davon, dass die Ausführenden und das Publikum zu einer temporären Gemeinschaft während der Zeit der Aufführung werden. Alle singen, atmen und meditieren gemeinsam und gehen später auch in einen direkten Kontakt miteinander. Die Aufführung, Weiterentwicklung und eigenständige Anpassung an die Gegebenheiten des eigenen Chores sind möglich und erwünscht. Alles, was dem Frieden dient, ist willkommen!