Konzert

Vox populi?! Der Klang der Demokratie

15. September 2017, 20:00 bis 21:00 Uhr

Orchesterzentrum|NRW | Großer Saal

AuditivVokal Dresden
Leitung: Olaf Katzer

Wenn heute Bundestagswahl wäre: Was würden Sie dann singen? In seinem neuen Programm „Vox populi?!“ will AuditivVokal Dresden bereits im Vorfeld der Wahl, am von den Vereinten Nationen ausgerufenen „Internationalen Tag der Demokratie“, auf diese und jene demokratischen Verhältnisse von Kunst, Kultur und Politik aufmerksam machen und Demokratie auf musikalische Art und Weise erleb- und gestaltbar werden lassen. Dazu wurden mehrere KomponistInnen beauftragt, sich künstlerisch mit demokratischen Fragestellungen auseinanderzusetzen und Werke zu schreiben, die sämtliche Gesellschafts- und Altersschichten ansprechen, Profis und Laien gleichermaßen als InterpretInnen berücksichtigen und dabei kleine Solistenensembles genauso bedenken wie große Chorformationen. Ziel ist es, mit dem Projekt zur Mitgestaltung einer „Ensemblekunst für das 21. Jahrhundert“ anzuregen, die nicht ausschließen, sondern einbeziehen und „… den Vielklang der Stimmen in unserer Demokratie hörbar machen“ (Dr. Frank-Walter Steinmeier) möchte.

Programm:
Peter Motzkus (*1986): zweitstimme 598.mdb krähwinkel (UA)
Idin Samimi Mofakham (*1982): ReSearch (UA)
Johannes Voit (*1980): mundgerecht (UA)
Harald Muenz (*1965): des volkes weise. ein spottchor (UA)
Christian Kesten (*1966): Das Megaphon (UA)
Amir Shpilman (*1980): Malleable Images (UA)
Agnes Ponizil (*1969): … über die Würde des Menschen (UA)
Richard Röbel (*1988): Mit-Be-Stimmung (UA)
Michael Edward Edgerton (*1961): sirene segmenti (UA)
Steffi Weismann (*1967): Fountain (UA)
Gerhard Stäbler (*1949): Ein’ große Hilf war uns sein Maul.Ein Hitlerchoral (UA)

Karten (erhältlich an der Abendkasse): 10 Euro | ermäßigt 5 Euro
Für chor.com-FachteilnehmerInnen sind die Konzerteintritte im Fachteilnehmerticket enthalten.

 

Ensemble/s

  • AuditivVokal Dresden

    Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich AuditivVokal Dresden zu einem international agierenden Ensemble von höchster künstlerischer Qualität entwickelt. Gastspiele, Auszeichnungen und Kooperationen mit nationalen Spitzeneinrichtungen dokumentieren diese Entwicklung genauso wie die enge Zusammenarbeit mit führenden KomponistInnen weltweit oder die Initiative Neue Dresdner Vokalschule. Dabei sieht es das Ensemble als eine zentrale Aufgabe an, die Möglichkeiten neuer und neuester Ensemblemusik auszuloten und somit die Gegenwart und Zukunft vokalen Musizierens zu prägen. Die künstlerischen Tätigkeiten umfassen eine große Bandbreite zeitgenössischen Repertoires und der Veranstaltungsformen – von kleinbesetzten A-cappella-Konzerten bis hin zu großen Aufführungen mit Orchester. Hinzu kommen regelmäßige Workshops an der Hochschule für Musik Dresden sowie an renommierten Instituten weltweit.

Leitung

  • Olaf Katzer

    „Zurück zur Kunst!“ lautet das Credo des Dirigenten Olaf Katzer. Menschlichkeit, Ursprünglichkeit und künstlerische Authentizität möchte er in seinen musikalischen Interpretationen miteinander verbinden – über Epochen-, Stil- und ästhetische Grenzen hinweg, vermittelnd zwischen Menschen und ihren facettenreichen Kulturen. Bereits während seines Musikstudiums gründete Katzer 2007 das Ensemble AuditivVokal Dresden, welches er seitdem künstlerisch leitet und über Deutschland hinaus bekannt gemacht hat. Über 60 Ur- und Erstaufführungen, Gastspiele bei zahlreichen Festivals und Rundfunkaufnahmen dokumentieren sein Engagement für die „zeitgenüssliche“ Vokalmusik. Seit 2011 ist Olaf Katzer als Dozent, seit 2015/2016 als Vertretungsprofessor für Chordirigieren an der Hochschule für Musik Dresden tätig und gibt darüber hinaus weltweit Workshops für neue Vokalmusik.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.