Workshop

Obertongesang – ein Praxisworkshop

15. September 2017, 11:30 bis 13:00 Uhr

Kongresszentrum Westfalenhallen | Saal 15

In diesem Workshop gewährt die Musik- und Tanzpädagogin Anna-Maria Hefele grundlegende Einblicke in die faszinierende Welt der Obertongesangstechnik. Die TeilnehmerInnen lernen, die in der menschlichen Stimme enthaltenen Obertöne einzeln herauszufiltern und dadurch als zweiten Ton über dem Grundton hör- und wahrnehmbar zu machen. Durch sehr langsam auf einem Ton gesungene Vokalübergänge zwischen „i“ und „u“ werden die Obertöne aus dem Stimmklang hervorgeholt. Jeder Oberton hat – von einem bestimmten Grundton ausgehend – eine ganz spezifische und eindeutige Vokaleinstellung. Diese erlern- und erlebbare Wahrnehmung der Obertöne in den Vokalfarben im eigenen Stimmklang führt zu einer viel präziseren klanglichen Anpassungsfähigkeit der (Chor-)SängerInnen untereinander, auch die Intonation im Chor lässt sich darüber positiv beeinflussen. Im westlichen Obertongesang wird, anders als in den zentralasiatischen Techniken, ohne Druckeinsatz auf den Kehlkopf gearbeitet, was einen flexiblen Umgang mit der Obertongesangstechnik ermöglicht.

 

Dozent/en

  • Anna-Maria Hefele

    Anna-Maria Hefele ist Sängerin, Obertonsängerin und Musikerin. 2014 schloss sie ihr Studium der Elementaren Musik- und Tanzpädagogik mit Hauptfach Gesang am Carl Orff Institut des Mozarteum Salzburg ab. Seit 2005 beschäftigt sie sich intensiv mit dem Obertongesang. 2014 veröffentlichte sie auf YouTube das virale Video „polyphonic overtone singing“, welches mittlerweile über 10 Millionen Mal aufgerufen wurde. Seither folgten viele TV- und Radioauftritte sowie eine internationale Tätigkeit als Solistin und Musikerin (unter anderem mit dem Kammerchor I Vocalisti, Supersonus, The Lady & The Cat). Daneben wirkte sie bei diversen Zirkus-, Tanz- und Tanztheaterproduktionen mit und bietet Unterricht und Workshops für Obertongesang an.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.