TICKETS
Konzert
Rolf Martinsson: Lukas-Passion
27.09.2024  | 19:30 Uhr
Neustädter Hof- und Stadtkirche

Konzertchor der HMTMH
Gesangssolist:innen 
Instrumentalsolist:innen
Leitung: Andreas Felber

Seit Jahrhunderten faszinieren große Passionen das Publikum in Konzertsälen und Kirchen. Für viele kleinere Kirchenchöre sind aber die Hürden, eine der großen Passionen aufzuführen, sehr hoch. Der Komponist Rolf Martinsson wurde von Kirchenchören und Gemeinden in 13 schwedischen Bistümern beauftragt, ein zeitgemäßes Passionswerk mit kleinem Instrumentarium und machbaren Chorsätzen zu schreiben. Dabei ist die Lukas-Passion entstanden, ergänzt durch Texte der Schriftsteller Göran Greider und Lars Björklund – ein reizvolles Werk, das mittlerweile auch auf Deutsch übersetzt wurde. Diese deutsche Version ist nun in diesem chor.com-Konzert mit dem Konzertchor der HMTMH zu hören.

In Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und Gehrmans Musikförlag.

Mit freundlicher Unterstützung der VHV Stiftung.

Programm:

Rolf Martinsson (*1956): Lukas-Passion

Dauer: ca. 90 min

TICKETS FÜR DIESE VERANSTALTUNG

Konzertkarten: 22 Euro | erm. 12 Euro

Für Fachteilnehmer:innen ist der Eintritt zu den Konzerten (vorbehaltlich verfügbarer Plätze und nach vorheriger Buchung) im Gesamtticket enthalten, nicht jedoch in den Tagestickets. Zur Anmeldung und den Ticketkonditionen für Fachteilnehmer:innen gelangen Sie hier



MITWIRKENDE

Der Konzertchor der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover wurde 2001 von Prof. Walter Nußbaum gegründet und wird seit 2015 von Prof. Frank Löhr, seit 2018 gemeinsam mit Prof. Andreas Felber, geleitet. Seine Mitglieder sind ausgewählte Musikstudierende mit einer besonderen Neigung für Chorgesang. Zum Repertoire des Chors gehören bevorzugt Werke der klassischen Moderne, wie beispielsweise das Requiem von Alfred Schnittke oder Poulencs „Figure Humaine“. Auch mit seinen Oratorienkonzerten, zum Beispiel dem „Messias“, dem „Elias“, der „Matthäuspassion“, Mozarts Requiem und Monteverdis Marienvesper begeisterte der Chor sein Publikum. Der Chor folgte Einladungen zum Deutschen Chorfestival des VDKC, dem Chorfestival „Dialoge“, dem Klosterfestival Ostwestfalen-Lippe sowie zu Konzerten in der ehemaligen Abtei Corvey zum 1200-jährigen Jubiläum.

Andreas Felber wuchs in Luzern auf und war langjähriges Mitglied der Luzerner Sängerknaben. Er studierte Chorleitung bei Ulrike Grosch und Stefan Albrecht sowie Gesang bei Liliane Zürcher an der Musikhochschule Luzern und schloss beide Ausbildungen mit Auszeichnung ab. Er leitete unter anderem das Schweizer Ensemble molto cantabile (seit 2004), den Kammerchor Luzern (2007-2012) und war Dirigent des Vokalensembles ProMusicaViva (2012-2016) und des Schweizer Jugendchors (2011-2015, mit Dominique Tille). Seit 2019 ist Felber künstlerischer Leiter des Mädchenchors Hannover und ist musikalischer Leiter des professionellen Kammerchores am renommierten Davos Festival sowie ständiger Gastdirigent der Zürcher Sing-Akademie. Die Arbeit mit zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten liegt ihm besonders am Herzen.