TICKETS
Konzert
Sacred
27.09.2024  | 19:30 Uhr
Kulturzentrum Pavillon | Großer Saal

Jazzchor Freiburg
Solist:innen aus dem Chor
Beatbox: Julian Knörzer
Leitung: Bertrand Gröger

In Zeiten, in denen die Kirche kritisch gesehen wird, aber gleichzeitig viele Menschen Spiritualität und Erkenntnis oder eine höhere Macht suchen, ist vielleicht auch das Tor für neuartige Musik weit geöffnet … Der Jazzchor Freiburg, der seit jeher unbesungene chorische Pfade einschlägt, singt in diesem Konzertprogramm von Glauben, Zweifeln und von himmlischer Erfüllung. Inspiriert von gemeinsamen Projekten und Konzerten mit Bobby McFerrin, den New York Voices, Torun Eriksen, der deutschen Erstaufführung von Duke Ellingtons „Sacred Concert” im NDR und als Street Chorus in Leonard Bernsteins „Mass” wurden aus Impulsen neue Arrangements für den Chor, pur und a cappella, nur mit Stimmen und einem Mundschlagzeug. 

Programm:

Leonard Bernstein (1918-1990), arr. Bertrand Gröger: A Simple Song (aus: Mass)
Bobby McFerrin (*1950), arr. Tine Fris-Ronsfeld: Gracious
Duke Ellington (1899-1974), arr. David Brooke: Ain’t But the One (aus: Sacred Concert)
Robert Lepley: Mein Leben ist nicht diese steile Stunde
Marlene Rigtrup, arr. Morton Kjaer: The Way of Love
Torun Eriksen (*1977), arr. Bertrand Gröger: Saviour
Eric Bazilian (*1953), arr. Bertrand Gröger: One of Us
George Harrison (1943-2001), arr. Bertrand Gröger: Long Long Long
Bertrand Gröger (*1963): Open Skies
Roger Treece, Bobby McFerrin: Wailers

Dauer: ca. 90 min

TICKETS FÜR DIESE VERANSTALTUNG

Konzertkarten: 28 Euro | erm. 18 Euro

Für Fachteilnehmer:innen ist der Eintritt zu den Konzerten (vorbehaltlich verfügbarer Plätze und nach vorheriger Buchung) im Gesamtticket enthalten, nicht jedoch in den Tagestickets. Zur Anmeldung und den Ticketkonditionen für Fachteilnehmer:innen gelangen Sie hier



MITWIRKENDE

Der 1990 von seinem Leiter Bertrand Gröger gegründete Jazzchor Freiburg hat sich seit jeher der chorischen Pionierarbeit verschrieben. Mit ungewöhnlicher Programmauswahl, Arrangements aus den eigenen Reihen und in Auftrag gegebenen Kompositionen erlangte der vielfach ausgezeichnete Chor bereits in den 1990ern internationales Ansehen. Konzertreisen führten ihn seither besonders häufig nach Japan und Korea sowie nach China, Russland und in zahlreiche europäische Länder. Seine musikalischen Unikate aus Jazz und World Music singt der Chor in großen Konzertsälen, auf bedeutenden Festivals und auch auf kleineren Bühnen – begleitet von Klavier, Kontrabass und Schlagzeug oder auch in purem A cappella. 

Bertrand Gröger ist vor allem als Gründer und Leiter des vielfach ausgezeichneten Jazzchors Freiburg bekannt, mit dem er bislang in 15 Ländern Asiens und Europas tourte und konzertierte. Intensive Zusammenarbeiten verbinden ihn mit Bobby McFerrin, Roger Treece, Kirby Shaw, den Swingles, Torun Eriksen, den Bamberger Symphonikern und den Freiburger Philharmonikern. Von 2004 bis 2019 leitete er außerdem den Chor Zug (CH), den er 2013 zu drei ersten Preisen beim Chorwettbewerb in Riva del Garda (I) führte. Gröger leitete zudem den Hochschulchor der Popakademie in Mannheim, ist international gefragter Workshopleiter und Juror sowie Fachliteraturautor. Seine „Loop Songs“, erschienen bei Schott Music, erfahren u.a. in den USA beste Kritiken.