Reading Session
Unerhört: Kabeláč und Kücken
27.09.2024  | 14:30 Uhr
Hannover Congress Centrum | Blauer Saal

Themenschwerpunkte:
Männerchor
 |

Der Männerkammerchor ffortissibros stellt in dieser Reading Session mit Vortrag zwei Komponisten und deren bisher in der Chorszene noch unbekannten Werke vor. Zum einen handelt es sich dabei um eine Zusammenstellung des Schweriner Komponisten Friedrich W. Kücken (1810-1882). Die Werke wurden durch den Notenverlag Edition Massonneau aus verschiedensten Bibliotheken und Archiven zusammengetragen, neu verlegt und durch das ursprünglich in Schwerin gegründete Ensemble ffortissibros auf einer CD eingesungen. Zum anderen werden sechs Werke für Männerchöre des tschechischen Komponisten Miloslav Kabeláč (1908-1979) vorgestellt, der diese als Widerstand gegen die deutsche Invasion seines Heimatlandes komponierte. Diese Lieder wurden 2024 durch das Ensemble uraufgeführt. 



MITWIRKENDE

Der junge Männerkammerchor ffortissibros fand seinen Ursprung am Musikgymnasium “J.W. v. Goethe” in Schwerin. 2021 übernahm Benedikt Kantert die musikalische Leitung und 2022 siegte das Ensemble beim renommierten Cornwall International Male Choral Festival. 2023 folgte der erste Platz beim 11. Deutschen Chorwettbewerb in Hannover. Das Ensemble arbeitet regelmäßig mit Orchestern und anderen Klangkörpern zusammen, tritt im In- und Ausland an besonderen Orten wie dem Gewandhaus zu Leipzig und dem Dom zu Pisa auf und singt bei Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder der Greifswalder Bachwoche. Neben dem klassischen Konzertprogramm begeistern die ffortissibros ein generationsübergreifendes Publikum durch alternative Konzertformate, pädagogische Arbeit und die Uraufführung von Werken vergessener und neuer Komponist:innen über die Genregrenzen hinaus. 

Reinhard Wulfhorst entdeckt mit seinem Musikverlag Edition Massonneau Schwerin vergessene Werke wieder, die in einer besonderen Beziehung zu Mecklenburg-Vorpommern stehen. Damit die Kompositionen unmittelbar den Weg in den Konzertsaal finden, entstehen seine Notenausgaben in Zusammenarbeit mit Ensembles und Solist:innen wie dem Fauré Quartett, der Staatskapelle Schwerin, dem Staatsorchester Stuttgart, der Kammerakademie Potsdam, Sophia Maeno, Daniel Sepec oder Kyra Steckeweh. Neun CDs sowie Rundfunk- und Fernsehproduktionen dokumentieren diese Arbeit. Daneben schreibt und veröffentlicht er auch gerne über die von ihm erforschten Komponistinnen und Komponisten. Hauptberuflich arbeitet er in der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern.